RSS-Feed Kein Anspruch einer iranischen Ehefrau auf Erfüllung der Morgengabe?          

Detailansicht



28.02.2011 08:03 Alter: 7 yrs

Kein Anspruch einer iranischen Ehefrau auf Erfüllung der Morgengabe?

Kategorie: Familienrecht

Einer in Deutschland lebenden Iranerin, die sich von ihrem im Iran geheirateten Mann trennen will, stehe zwar auch hier die dort für den Scheidungsfall vereinbarte "Morgengabe" zu. Doch schon von iranischen Gerichten wird in aller Regel nicht erwartet, dass der Ehemann diese traditionell zugesagte märchenhafte Summe an Goldmünzen tatsächlich aufbringen kann.

 

 


Seite drucken
Copyright © 2018 Hauke Maack, Königswall 28, 45657 Recklinghausen, 02361 92550
alle Angaben ohne Gewähr.
Evtl. Änderungen, die nach dem Tage der Veröffentlichung eintreten, sind nicht berücksichtigt. Datenschutzerklärung