RSS-Feed Four Gates AG: Anlageberater zum Schadensersatz verurteilt          

Detailansicht



05.03.2015 16:57 Alter: 3 yrs

Four Gates AG: Anlageberater zum Schadensersatz verurteilt

Kategorie: Four Gates AG
Von: RA Spiza

© marcoschwarz Fotolia

Vor dem Landgericht Dortmund wurde durch durch die Kanzlei MAACK Rechtsanwälte für einen Anleger ein Urteil gegen einen Anlageberater erstritten. Dieser hatte 2 Kapitalanlagen der OFL-AnlagenLeasing (nunmehr firmierend unter FOUR GATES AG) vermittelt .

Geltend gemacht waren Schadenersatzansprüche wegen fehlerhafter Anlageberatung. Der Anleger hatte im Vertrauen auf das, was ihm durch den Anlageberater zu dem Produkt gesagt worden war, Namens-Genussrechte der OFL-AnlagenLeasing erworben. Dem Anleger wurde dabei verschwiegen, mit welchen Risiken die Anlage behaftet ist. Der Anlageberater riet dem Anleger trotz Kenntnis, dass dieser Geld für die spätere Ablösung einer Kredites benötigen würde, zu der Anlageform.  Die Zeichnungssummen beliefen sich auf 5.400,00 € bzw. 75.600,00 € und sollten durch monatliche Ratenzahlung aufgebracht werden.  
Das Landgericht Dortmund sprach dem Anleger Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater zu. Das Urteil ist rechtskräftig.


Seite drucken
Copyright © 2017 Hauke Maack, Königswall 28, 45657 Recklinghausen, 02361 92550
alle Angaben ohne Gewähr.
Evtl. Änderungen, die nach dem Tage der Veröffentlichung eintreten, sind nicht berücksichtigt. Datenschutzerklärung