RSS-Feed Warum Ihnen Gehaltsnachzahlungen zustehen können          
Quelle: Fotolia

 

 

 

Warum können Ihnen Gehaltsnachzahlungen zustehen?

 

 

 

In vielen Arbeitsverträgen von Leiharbeitsunternehmen ist geregelt, dass das Gehalt sich nach dem Tarifvertrag richtet. Die Arbeitgeberseite hat dann mit Gewerkschaften Vereinbarungen getroffen, aus denen sich die Gehaltshöhe ergibt. Ist ein Tarifvertrag wirksam geschlossen, ist das in dem Tarifvertrag geregelte Gehalt zu zahlen. Das setzt jedoch voraus, dass der Tarifvertragsabschluss wirksam ist. Das Bundesarbeitsgericht hat in seiner Entscheidung vom 14. Dezember 2010 festgehalten, dass die an Tarifverträgen häufig beteiligte "Tarifgemeinschaft christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen (CGZP)" nicht über die notwendige Tariffähigkeit verfügt. Wenn also ein Leiharbeitsunternehmen mit der Gewerkschaft CGZP einen Tarifvertrag abgeschlossen hat, ist dieser in vielen Fällen unwirksam. Die gesetzliche Regelung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) sieht dann vor, dass von dem Leiharbeitsunternehmen genau das Entgelt gezahlt werden muss, welches Mitarbeiter des entleihenden Unternehmens erhalten haben.

Weitere Fragen können Sie über unser Öffnet internen Link im aktuellen FensterKontaktformular stellen

Seite drucken
Copyright © 2017 Hauke Maack, Königswall 28, 45657 Recklinghausen, 02361 92550
alle Angaben ohne Gewähr.
Evtl. Änderungen, die nach dem Tage der Veröffentlichung eintreten, sind nicht berücksichtigt. Datenschutzerklärung