RSS-Feed Deutsche Welle          

Deutsche Welle TV



05.07.2017 Unternehmerdarlehen - Bank muss Bearbeitungsgebühr erstatten


BGH: Bearbeitungsentgelt ist auch bei Unternehmerdarlehen Der Bundesgerichtshof hat im Anschluss an seine Entscheidung aus dem Jahr 2014, wonach Bearbeitungsentgelte in Verbraucherkreditverträgen für unwirksam erklärt worden sind, nunmehr auch im Hinblick auf formularmäßig vereinbarte Bearbeitungs[mehr]

Kategorie: Bankrecht

08.11.2016 Bausparer können Darlehensgebühren zurückfordern


Vereinbarungen über "Darlehensgebühren", die Bausparer zu bezahlen haben, sind unwirksam. Mit einem Urteil vom 8. November 2016 hat der Bundesgerichtshof sich mit sog. "Drlehensgebühren" auseindergesetzt. Mit der Auszahlung von Bausparsummen verlangte eine Bausparkasse, dass Ku[mehr]

Kategorie: Bankrecht

14.07.2016 KTG AGRAR SE: Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt (ESUG)


Der von vielen befürchtete Insolvenzantrag ist nunmehr eingereicht. Wie heute bekannt wurde, ist ein Insolvenzantrag eingereicht worden. Heute wurde nunmehr publiziert, dass die Durchführung des Insolvenzverfahrens erfolgen solle. Es sei eine Maßnahme zur Restrukturierung und Sanierung der KT[mehr]

Kategorie: KTG AGRAR SE

19.11.2015 Bank muß Bearbeitungskosten erstatten: Keine Verjährung


Auch in neueren Darlehensverträgen werden unwirksame Bearbeitungskosten vereinbart. In einem von MAACK Recht & Steuern betriebenen Fall wurde die Erstattung von Bearbeitungskosten von über 1.000 Euro durchgesetzt. Das Besondere an dem Fall war, dass es sich um einen relativ jungen Vertrag handel[mehr]

Kategorie: Bankrecht

25.09.2015 "Abgasskandal"


VW Volkswagen AG: "Abgasskandal" Schadensersatzansprüche der AutokäuferKäufer von Dieselfahrzeugen sind von dem "Abgasskandal" ebenfalls  betroffen. Autokäufer von Fahrzeugen, die mit der umstrittenen Software ausgestattet sind, könnten nicht unerhebliche Ansprüche auf[mehr]

Kategorie: Auto & Verkehr

24.09.2015 VW Volkswagen AG: "Abgasmanipulation": Schadensersatz der VW-Aktionäre?


Nach einer ersten Wertung der Kanzlei MAACK, Recht & Steuern, können die von der Volkswagen AG eingeräumten Manipulation an Abgaswerten der in den USA zugelassenen Fahrzeuge möglicherweise zu Schadensersatzansprüchen zu Gunsten der VW-Aktionäre führen."Unser Unternehmen war unehrlich&qu[mehr]

Kategorie: Volkswagen

07.07.2015 MBB Clean Energy AG Insolvenzverfahren: vorläufiger Verwalter bestellt


Das Amtsgericht München hat die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet Mit Beschluss vom 06.07.2015 hat das Amtsgericht München die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der MBB Clean Energy AG angeordnet. Vorausgegangen sein soll ein Eigenantrag der MBB Clean Energy AG datierend [mehr]

Kategorie: MBB Clean Energy

20.03.2015 Telefonanbieter wird Schufa-Drohung untersagt


Bei der Kreditaufnahme müssen Kunden einer Anfrage bei der Schufa zustimmen. Die Kundendaten werden gespeichert. Ob ein Kredit überhaupt bewilligt wird, hängt unter anderem von der Schufa-Bewertung ab. Auch Telefonanbieter arbeiten mit der Schufa zusammen. Eine Schufa-Drohung wurde jetz durch den Bu[mehr]

Kategorie: Schufa

19.03.2015 Bearbeitungsgebühren: Bankkunden verschenken 12 Mrd. Euro ?


Nach Berechnungen in den Medien könnten Bankkunden bis zu 12. Milliarden Euro verschenken. Betroffen können Bankkunden sein, die ab 2004 Kredite bei Ihrer Bank aufgenommen haben. In vielen Verträgen sind von Banken Bearbeitungskosten ausgewiesen. Die gesonderte Erhebung von Bearbeitungskosten ist na[mehr]

Kategorie: Bankrecht

18.03.2015 Bearbeitungskosten: Banken in weiteren Fällen zur Erstattung an Kreditnehmer verurteilt


In drei weiteren Verfahren konnten durch die Kanzlei MAACK Rechtsanwälte Zahlungsansprüche gegen Banken durchgesetzt werden. In diesen Verfahren waren Banken verklagt worden, Bearbeitungskosten an Kreditnehmer zu erstatten. In den Darlehensverträgen waren zu Lasten der Darlehensnehmer Bearbeitungsko[mehr]

Kategorie: Bankrecht

05.03.2015 Four Gates AG: Anlageberater zum Schadensersatz verurteilt


Vor dem Landgericht Dortmund wurde durch durch die Kanzlei MAACK Rechtsanwälte für einen Anleger ein Urteil gegen einen Anlageberater erstritten. Dieser hatte 2 Kapitalanlagen der OFL-AnlagenLeasing (nunmehr firmierend unter FOUR GATES AG) vermittelt . Geltend gemacht waren Schadenersatzansprüche [mehr]

Kategorie: Four Gates AG

04.03.2015 S & K Schadensfall: Anlageberater wird zum Schadensersatz verurteilt


Durch das Landgericht Dresden wurde einem durch die Kanzlei MAACK Rechtsanwälte vertretenen Anlager ein Schadensersatzanspruch in Höhe von 22.287 € zugesprochen. Der Anleger hatte über einen Anlageberater Ersparnisse von über 20.000 € zur Kapitalanlage bei der "S & K Gruppe" zur Verfü[mehr]

Kategorie: S&K

24.02.2015 Bundesgerichtshof stärkt Anleger von argentinischen Staatsanleihen


Bundesgerichtshof bejaht Zahlungsverpflichtung der Republik Argentinien gegenüber privaten  Gläubigern aus den von ihr begebenen StaatsanleihenDer für das Bankrecht zuständige XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat sich in zwei weiteren Verfahren damit beschäftigt, ob die Republik Argentinie[mehr]

Kategorie: Argentinische Staatsanleihen

22.01.2015 Unternehmen: Gefahr bei elektronischen Kontoauszügen


Elektronischen Kontoauszügen Steuerpflichtige mit Gewinneinkünften nutzen verstärkt das Onlinebanking-Verfahren. Kontoauszüge werden daher zunehmend in digitaler Form von den Banken an die Kunden übermittelt. Sofern eine elektronische Übermittlung der Kontoauszüge erfolgt, sind diese aufbewahrungsp[mehr]

Kategorie: Steuerrecht

07.01.2015 Bearbeitungsgebühren - Bank trägt Anwaltskosten


Ein Kreditinstitut hatte bei dem Abschluß des Darlehensvertrages Bearbeitungsgebühren erhoben. Nach in der Zwischenzeit gefestigter Rechtsprechung ist es in vielen Fällen Banken/Sparkassen untersagt, solche Bearbeitungsgebühren von ihren kunden zu verlangen. Diese Rechtsprechung ist mittlerweile in [mehr]

Kategorie: Bankrecht

04.05.2014 Offene Immobilienfonds - Neues Urteil hilft Anlegern


Anleger wollten sichere Anlage Sicher sollte die Anlage sein. Rendite sollte sie auch bringen. Wenn die Rendite auch kleiner sei, wäre es nicht so bedeutsam, Hauptsache die Anlage sei sicher und das angelegte Geld gänge nicht verloren. So war die Überlegung vieler Anleger, die sich zu einer Anl[mehr]

Kategorie: Offene Immobilienfonds

03.02.2014 "INFINUS Gruppe" Erste Insolvenzen endgültig


Für die Gläubiger wird es jetzt ernst. In den Fällen der "INFINUS-Gruppe" waren bislang lediglich vorläufige Insolvenzen gerichtlich beschlossen worden. In zwei Fällen steht nunmehr fest, dass endgültig die Insolvenzverfahren durchgeführt werden. Für die INFINUS AG Ihr Kompetenz Partner w[mehr]

Kategorie: Kapitalanlagerecht, INFINUS

27.06.2013 Muss eine Kündigung auch die Kündigungsfrist angeben ?


Eine Kündigung muss bestimmt und unmissverständlich erklärt werden. Der Empfänger einer ordentlichen Kündigungserklärung muss erkennen können, wann das Arbeitsverhältnis enden soll. Regelmäßig genügt hierfür die Angabe des Kündigungstermins oder der Kündigungsfrist. Ausreichend ist aber auch ein H[mehr]

Kategorie: Arbeitsrecht

22.05.2013 Bankrecht: Bearbeitungskosten für Darlehensverträge oftmals unzulässig


Mehrere Obergerichte haben zu Gunsten von Bankkunden entschieden. Gleichwohl liegen MAACK Rechtsanwälte mehrere Fälle vor, in denen Banken/Sparkassen nach wie vor Bearbeitungskosten für Darlehensverträge verlangen. [mehr]


Treffer 1 bis 20 von 157

Nach oben

Seite drucken
Copyright © 2017 Hauke Maack, Königswall 28, 45657 Recklinghausen, 02361 92550
alle Angaben ohne Gewähr.
Evtl. Änderungen, die nach dem Tage der Veröffentlichung eintreten, sind nicht berücksichtigt. Datenschutzerklärung