RSS-Feed INFINUS          

FUBUS: Orderschuldverschreibungen und Genussscheine können auf normalen Rang hoffen

Vielfach wurde bislang davon ausgegangen, dass insbesondere Genusscheine nachrangig im Insolvenzverfahren zu behandlen sind. Durch den Verwalter im vorläufigen Insolvenzverfahren der Future Business KG aA, Dr. Bruno Kübler, sind hierzu klarstellende Worte ergangen.

Bislang mußten Anleger befürchten, dass Ihre Forderungen aus der Geldanlage im Rahmen der endgültigen Insolvenz lediglich alle als nachrangig berücksichtigt werden würden. Aus der Insolvenzmasse würden diese Gläubiger nur dann etwas erhalten, wenn alle anderen Gläubiger finanziell befriedigt werden könnten. Durch den vorläufigen Insolvenzverwalter wurde mitgeteilt, dass die Inhaber der ausgegebenen Orderschuldverschreibungen und/oder Genussscheinen Insolvenzgläubiger im normalen Rang des § 38 InSO seien - sofern sich nicht aus den verträgen eine Nachrang ergeben würde.

Damit ist die teilweise aufgetretene Vermutung, dass pauschal alle Inhaber solcher Rechte als nachrangig zu behandlen seien, widerlegt. Ob eine Nachrang vorliegt, wird daher im Einzelfall zu prüfen sein.

03.02.2014

_______________________________________________________________________________________

Rechtsschutzversicherung erteilt Deckungszusage

Anleger der "Infinus-Gruppe" verfügen teilweise über eine Rechtsschutzversicherung. In vielen Fällen haben die Versicherungsgesellschaften bereits die Kostenübernahme bestätigt. Ob die Rechtsschutzversicherung verpflichtet ist, die Deckungszusage zu erteilen, hängt von dem jeweiligen Versicherungsvertrag ab. Nicht in allen Fälle ist ein Verfahren wegen Kapitalanlagen von dem Versicherungsvertrag gedeckt. Bei Verträgen, die bereits seit mehreren Jahren bestehen, ist die Chance größer, dass die Versicherung eingreifen muß. 

Wurde die Versicherungsgesellschaft gewechselt, muß auch das kein Ausschlußgrund sein. Hier kommen manchmal noch die Regeln der früheren Versicherung zur Anwendung. Im Rahmen eines bestehenden Mandats wird die erstmalige Deckungsanfrage kostenfrei von MAACK Rechtsanwälte durchgeführt.

 

03.02.2014

_______________________________________________________________________________________

Sachstand im Fall der "Unternehmensgruppe INFINUS"

Sechs deutsche Beschuldigte im Alter von 44-52 Jahren wurden aufgrund bestehender Haftbefehle festgenommen. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft geht dahin, dass die Beschuldigten bei der Ausgabe von Orderschuldverschreibungen im Verkaufsprospekt unrichtige Angaben zur Vermögens-und Ertragslage gemacht hätten. Bei den Durchsuchungen seien umfangreiche Unterlagen und Speichermedien sichergestellt worden, die nun ausgewertet werden müssten, teilte die Staatsanwaltschaft am 6. November 2013 mit.

Insgesamt 30 Firmen inklusive der Privaträume von acht Beschuldigten untersucht worden. Weitergehend seien auch die Konten der Unternehmensgruppe gesperrt und Autos konfisziert worden, damit eventuelle Abflüsse von Vermögen verhindert würden.

Insolvenzanträge seien bereits ebenfalls gestellt worden.

Den Sachstand in dem Verfahren gegen die "Infinus-Gruppe" haben wir dargestellt. Folgen Sie dem Link Sachstand "INFINUS-Gruppe"

_______________________________________________________________________________________

Veranstaltungsabend

In den ersten Tagen nach den Meldungen über die Razzia bei der "INFINUS-Gruppe" haben sich sehr viele Anleger über die Situation auf unserer Webseite und bei uns telefonisch über die weitere Vorgehensweise informiert. Die Verunsicherung, ob die Ersparnisse noch sicher sind, ist groß. Besonders häufig werden Fragen zum aktuellen Handlungsbedarf gestellt. Anleger können sich im Rahmen eines Veranstaltungsabends, den wir durchführen, über den Sachstand und die weiter Vorgehensweise informieren.

Weitere Informationen zum Veranstaltungsabend

_______________________________________________________________________________________

INFINUS Anlegergemeinschaft

Bei Großschäden stehen Kleinanleger einer großen Anlagegesellschaft gegenüber. Vielfach wird daher angeregt, dass Anleger sich zu Anlegergemeinschaften zusammenschließen sollen. Die Zusammenschlüsse bringen den Vorteil, dass Erkenntnisse aus den Einzelverfahren zusammengefasst werden können und ein Einzelanleger daraus Vorteile erzielen kann.

Sie können sich daher der von MAACK Rechtsanwälte initiierten Anlegergemeinschaft anschließen. Ihre Teilnahme ist dabei für Sie unverbindlich. Von uns werden hierfür keine Kosten erhoben

Zur Anlegergemeinschaft

.

_______________________________________________________________________________________

Kapitalanlage der "INFINUS Gruppe"

Der Tätigkeitsbereich der "INFINUS Gruppe" erstreckt sich nach den eigenen Angabe auf verschiedene Segmente. Der Bereich erstreckt sich von 

Schuldverschreibungen über

Investmentfonds bis zu

Private Banking. 

Wir haben die Anlagebereiche zusammengefasst. Folgen Sie bitte dem Link

Tätigkeitsbereich der "INFINUS Gruppe"

_______________________________________________________________________________________

Seite drucken
Copyright © 2016 Hauke Maack, Königswall 28, 45657 Recklinghausen, 02361 92550
alle Angaben ohne Gewähr.
Evtl. Änderungen, die nach dem Tage der Veröffentlichung eintreten, sind nicht berücksichtigt. Datenschutzerklärung